· 

28. Hülsenfrüchte

Ein kurzes Plädoyer für Hülsenfrüchte. Baue sie regelmäßig wöchentlich ein. Ich meine damit Linsen, weiße Bohnen, trockene Ensen etc. Sie haben unglaubliche Vorteile:

·      Sie sind gut für deine Mikrobiota.

·      Sie sind grandiose Eiweißlieferanten.

·      Sie liefern Mineralstoffe und reichlich Ballaststoffe.

·      Sie machen sehr gut satt.

 

Falls du jetzt denkst: „Um Himmels Willen. Auf keinen Fall. Dann habe ich sehr unschöne Nebenwirkungen!“, probiere folgenden Tipp aus.

 

TIPP:

Weiche Hülsenfrüchte über Nacht ein. Schütte das Einweichwasser weg. Dann koche die Hülsenfrüchte einzeln in einem Topf. Das Kochwasser bitte wieder weg schütten. Die Hülsenfrüchte gut abspülen. Jetzt kannst du sie verwenden. Du wirst den Unterschied merken. Die unverträglichen Stoffe sind somit weitestgehend eliminiert. Ich friere mir diese vorbereiteten Hülsenfrüchte übrigens immer portionsweise ein. Dann kann ich immer eine Portion zu Eintöpfen oder anderen Gerichte wie z.B. Bowls geben. Du kannst selbstverständlich auch Dosen- oder TK-Produkte verwenden. Je nachdem wie du sie dann verträgst.

 

 

 

Zusammenfassung

 

·      Hülsenfrüchte haben zahlreiche gesundheitliche Vorteile.

·      Du muss für eine bessere Verträglichkeit auf die richtige Zubereitung achten.

 

·      Besonders unser Darm freut sich, über den regelmäßigen Verzehr!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0