· 

27. Fette

Sie liefern lebensnotwendige Fettsäuren und Vitamine. Außerdem sind sie ein sehr guter Geschmacksträger.

Die Zusammensetzung der Fettsäuren im Fett ist das entscheidende.

Es kommt also vor allem auf die Fettqualität an. Gute ungesättigte Fettsäuren stecken in Fisch, Ölen und Nüssen.

Hier ist es wichtig die richtigen Öle im Haus zu haben.

TIPP:

Ich empfehle immer Oliven und Rapsöl im Wechsel zu nutzen. Zusätzlich kannst du dich auch mit weiteren wertvollen Ölen eindecken, wie z.B. Lein-, Walnuss-,oder Kürbiskernöl etc.

Bitte Vorsicht beim Braten. Die Fette, die gut für unseren Körper sind, sind leider sehr sensibel und dürfen nicht hocherhitzt werden. Sie werden dann gesundheitsschädlich.

Fürs Braten kannst du z.B. Kokosöl verwenden oder einfach Butter oder spezielle Bratöle, die so angepriesen werden.

Für deine OMEGA-3-Fettsäuren iss ab und zu Makrele, Hering oder andere fettreiche Fische. Unser Gehirn liebt OMEGA-3-Fettsäuren.

Sie haben auch noch viel weiter sehr wichtige Funktionen. Auf die ich nicht detailliert eingehe, da das auch bezüglich des Standes der Forschung den Rahmen sprengt.

So sind sie z.B. auch entzündungshemmend. (Ich persönlich habe schon öfters bei Menschen erlebt, dass sich sogar entzündete Akne stark verbessert hat, durch einen hohen Verzehr.)

Da ihre Wirkungsweise so vielfältig und beeindruckend ist und der Körper sie nicht selbst herstellen kann, empfehle ich sie auf jeden Fall in die Ernährung zu integrieren.

Falls du keinen Fisch isst, kannst du dir auch ein Algenöl besorgen und täglich zu dir zu nehmen.

Pflanzliche Öle enthalten zwar auch Omega-3-Fettsäuren, aber nicht in ausreichender Menge.

Zusammenfassung und Zusatzinformation

·      Es gibt Fettsäuren, die für unseren Körper notwendig sind. Die er aber nicht selbst herstellen kann

·      Es lohnt sich auf die Zusammenstellung deiner Öle und fettreichen Lebensmittel zu achten.

·      Das Thema Fett ist sehr wichtig für unsere Ernährung.

 

·      Fettreicher Fisch oder Algen-Öl liefern Omega-3-Fettsäuren. (Pflanzliche Öle auch, aber in geringer Dosis.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0