· 

14. Wo will ich hin? ( mit geführter Traumreise)

Falls du lieber zuhörst ;-)



(siehe ergänzendes Video unten)

Wo will ich hin? Willst du das wirklich heraus finden? Dann nimm dir Zeit und lies und arbeite mit folgendem Text.

 

Was möchtest du mit deiner Ernährungsumstellung erreichen? Hier geht es jetzt darum, genau hinzuschauen. Falls du nun denkst: Ich möchte abnehmen oder ich möchte attraktiver sein, lies erst einmal weiter. Darum geht es nämlich nicht. Du willst z.B. auch nicht schlanker sein, um des „Schlankseinwillens“. Es geht in Wahrheit immer um ein Lebensgefühl, das du wieder erlangen oder überhaupt jemals erreichen möchtest. Du verbindest etwas tiefer liegendes mit diesem Ziel. Und an dieses Lebensgefühl, musst du herankommen. Das ist dein Leitstern auf der Reise. 

Hier wird vielleicht schon für dich deutlich, warum einen gesünderen Lebensstil anstreben eine Spur komplexer ist, als uns Frauenzeitschriften oder auch durchschnittliche Ratgeber weiß machen wollen.

Das ist auch der Grund, warum sich Menschen immer noch nicht wohl fühlen, obwohl doch jetzt alles so großartig, perfekt und diszipliniert läuft. Irgendetwas fehlt immer noch. Und das ist dieses nicht in Zahlen oder Fakten zu fassende Lebensgefühl.

Das Erlangen dieses Lebensgefühls beginnt übrigens jetzt. Bereits in diesem Augenblick. Das Kümmern um sich selbst oder speziell den eigenen Körper, das Auseinandersetzen mit den eigenen Bedürfnissen oder Störfaktoren ist eine lebenslange Weiterentwicklung. Ein gutes Lebensgefühl ist nicht von einem Ziel abhängig und beginnt auch nicht automatisch bei Zielerreichung.

Menschen, die abgenommen haben, stellen manchmal fest, dass mit der Abnahme nicht alles klasse ist. Die Gewichtsabnahme war nur Projektion. Dann kommt der Augenblick der Wahrheit. Ich muss mich darunter liegenden Schichten stellen. Die sind nämlich immer noch da. Sie sind nicht mit einer Gewichtsabnahme gelöst.

Aus genau diesem Grund möchte ich dich nun einladen, dich mit dem wahren Beweggrund deiner Reise vertraut zu machen. Außerdem damit, was du jetzt bereits für dich tun kannst. Denn du kreierst von innen nach außen. Das Ziel liegt also in dir und ist nicht starr, sondern nur eine Richtschnur, nach der du jeden Tag immer mehr lebst.

 

Um wieder bei dem Bild der Reise zu bleiben. Hier geht es ja auch nicht um einen einzigen Reisepunkt, sondern die Reise beginnt sofort.

Auf der nächsten Seite findest du die passenden Fragen. Bitte schreibe einfach drauf los. Nimm dir vor den Stift nicht abzusetzen. Bitte unüberlegt beantworten. Das sind die besten Antworten, denn sie kommen aus deinem Unterbewusstsein. Wir versuchen dadurch den Filter in deinem Kopf zu umgehen. Das ist wichtig, denn wir neigen dazu uns selbst immer erst zu hinterfragen. Aber du willst ja an deine ehrlichen Antworten kommen. Also schreibe einfach drauf los. Setze den Stift nicht ab. Sortieren kannst du später. Da kommen wir noch zu. (7-12)

 

TRIGGERWARNUNG: Sollte dich die Bearbeitung der Fragen triggern, dann brich bitte ab und hole dir Unterstützung. Manchmal liegen Themen unter Ernährungsproblemen, die tiefer gehen. Diese musst du nicht allein tragen, sondern hast entsprechenden/ professionelle Hilfe verdient.

 

Falls dir bei den Fragen immer wieder der Gedanke kommt: Ich möchte mein Gewicht verändern. Dann ersetze bitte das Wort „Ernährung“ in den Fragen durch „Gewicht“. Du kannst diese Fragen für unterschiedliche Themen bearbeiten. Und auch hinter dem Wunsch der Gewichtsveränderung liegt eine andere Motivation, als dein Gewicht zu verändern. Deshalb musst du da einen Schritt weiter/tiefer denken.

Kurz: „Abnehmen“ ist als Antwort nicht ausreichend.

Versuche die Fragen so ausführlich es dir möglich ist zu beantworten. Du hast Zeit und niemand liest, was du schreibst.

 

Fragen zur Selbstreflexion

 

 

Warum möchtest du etwas ändern? Warum ist Ernährung (Gewicht, Bewegung,…) ein Thema für dich?

  

Wo willst du hin? Was steckt dahinter?

  

Was ist anders in deinem Leben, wenn du dieses Ziel erreicht hast?

  

Was wirst du tun, wenn du dieses Thema gelöst hast und dein Ziel erreicht hast?

 

Was möchtest du erleben und sehen?

  

Gerade jetzt will ich meine Ernährung verbessern, weil

  

Wenn meine Ernährungsumstellung erfolgreich war, dann

 

Wenn ich jetzt meinen Lebensstil verbessere, hätte das positive Folgen:

  

Und nun die entscheidende Frage, die du möglichst detailliert für dich beantworten solltest: Wie fühle ich mich, wenn ich erfolgreich meinen neuen gesünderen Lebensstil lebe?

  

Welche Gefühle verbinde ich damit?

(Beschreibe bitte ganz genau. Nutze dafür auch deine Sinnesorgane. Was fühlst, schmeckst, riechst, siehst du?)

  

So. Herzlichen Glückwunsch. Du hast den ersten Meilenstein bewältigt. Dich intensiv mit dir selbst auseinandergesetzt. Du hast damit etwas unglaubliches Wichtiges getan. Genau hingeschaut. Statt planlos oder auch unzufrieden die nächste Veränderung anzustreben. Das was man ja auch vor einer Reise, die gelingen und erfüllend sein soll, üblicherweise auch macht. So würdest du ja auch einen Urlaub angehen, der am Ende noch Geld kostet. Nun gönne dir erst einmal eine Pause und lass das erst einmal sacken, bevor du weiter vorgehst.

Am besten nimmst du dir nun mindestens einen Tag Auszeit.

  

Kann es weiter gehen? Bist du ausgeruht für die weitere Reiseplanung?

 

Schau dir jetzt deine ausgefüllten Seiten noch einmal an. Und nun nimm einen Textmarker und markiere dir die Worte, die dir beim Durchlesen am wichtigsten erscheinen. Die Worte die dich am meisten ansprechen.

In jeder beantworteten Frage ca. drei Worte.

 

Manche Worte werden sich vielleicht in ihrer Bedeutung gleichen.

 

Nun formuliere aus jeweils diesen Worten einen Satz. (Vgl.16-18)

 

Positiv und in der Gegenwart:

 

Hier fiktive Beispiele:

 

„Ich genieße voller Lebenskraft und neuer Vitalität mein Leben.“

 

oder

 

„Ich starte voller Energie und Lebenskraft in mein neues Lebensjahr.“

 

oder

 

„Ich verwirkliche voller Motivation meine neu gesetzten beruflichen Ziele.“

  

oder

 

„Mit meinem starken gesunden Körper gehe ich wandern, rieche die Bergluft und genieße die wundervolle Aussicht von oben.“

Deine Sätze können selbstverständlich vollkommen anders lauten.

Aber bitte immer positiv, in der Gegenwart formuliert und dein Gefühl ansprechend.

 

Hier ist Platz für deine Sätze, falls du kein Reisetagebuch angelegt hast oder sie erst anschließend übertragen möchtest.

 

 

Fertig?

 

 

Nun beantworte bitte folgende Frage:

 

·      Wenn ich meinen gesundheitlichen Lebensstil genauso beibehalte und alles beim Alten belasse, passiert auf Dauer folgendes:

 

 Formuliere nun die negativen Aussagen, die du aufgeschrieben hast, positiv (wie oben).

Sollten diese Aussagen sich mit den vorherigen Sätzen überschneiden, überlege welche Formulierung dir besser gefällt?

  

Nun kannst du deine Sätze zusammenfügen und aufschreiben:

Schau dir nun einmal die Sätze an. Kannst du dich mit diesen Sätzen identifizieren. Sprechen sie dein Gefühl positiv an oder stehen dort Sätze, die eher den Vorstellungen deiner Umgebung entsprechen.

Oder steckt hinter einzelnen Sätzen doch noch ein anderer Antrieb. Scheue dich jetzt nicht, diese zu streichen.

 

Fertig?

 

 

Du hast es jetzt schwarz auf weiß vor dir.

 

Deine wirkliche Motivation. Das ist dein Antrieb, dein warum.

Dein Leitstern für deine Reise. Diese Motivation kannst du dir jetzt gar nicht oft genug verdeutlichen. Hänge sie dir an den Kühlschrank, übers Bett. Speicher sie dir ins Handy. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Den ersten wichtigsten Teil hast du nun erledigt.

  

Nimm dir noch ein wenig Zeit, um dir diesen Leitstern schön aufzuschreiben. Er wird dich auf der Reise begleiten. Im Laufe der Jahre kann sich dieser Leitstern auch passen zu deinem Leben immer wieder verändern. Das ist aber jetzt nicht wichtig. Momentan ist dieser Leitstern, so genau richtig.

Ganz wichtig ist jetzt, dass du sofort anfängst diesem Leitstern nahe zu kommen. Was kannst du jetzt direkt schon verwirklichen. Du wirst feststellen, manches ist überhaupt nicht an eine Ernährungsumstellung oder ein anderes Gewicht gebunden. Es gibt ganz viele Lebensgefühle, die du dir jetzt bereits ins Leben (zurück)holen kannst. Fange damit an und praktiziere das jeden Tag mehr und mehr. Es beginnt jetzt, in diesem Moment und nicht erst am Ende deiner Reise.

 

Persönlicher Tipp:

 

Ich persönlich mag Traum- oder Fantasiereisen. Du kannst dir folgende Reise gerne aufnehmen (z.B. mit dem Handy) und dir regelmäßig anhören. (Ich habe dir die Reise in dem Video unten vertont. So kannst du dir sie direkt anhören.)

So bringst du dich zusätzlich immer wieder emotional auf Kurs und bleibst entspannt und motiviert am Ball.

Du kannst dir die Reise auch individuell abwandeln.

 

Lege oder setze dich bequem hin. Nimm drei tiefe Atemzüge. Atme dabei tief in deinen Bauch und so langsam wie möglich aus.

Entspanne deinen Kopf. Anschließend entspanne deine Augen.

Lass diese Entspannung weiter in deinen Hals und deine Schultern fließen. Anschließend entspanne deine Arme bis in die Fingerspitzen.

Nun entspannst du deinen Rücken und Bauch.

Lass eine Welle der Entspannung durch deinen Oberkörper und Kopf fließen.

Du lässt jetzt einfach los.

Entspanne nun deinen Unterbauch bis zu deinen Oberschenkeln.

Deine Beine werden ganz schwer und entspannt.

Du bist nun entspannt bis in die Fußspitzen.

 

Stelle dir vor, du machst eine Reise. Du reist in ein Land, in das du schon immer reisen wolltest. Du freust dich auf diese Reise. Du freust dich auf den gesamten Reiseweg. Auf alles, was es dort zu entdecken gibt. Du weißt, du wirst dich auf dieser Reise verändern.

Stell dir nun vor, wie der Ort aussieht, von dem aus du startest. Wie ist es hier? Was siehst du? Was hörst du? Riechst du etwas?

Wie fühlst du dich? Motiviert? Bist du bereit? Was sind da für Gedanken oder Gefühle?

Nun beginnst du deinen Weg. Was genau nimmst du auf deinem Weg wahr? Wie ist die Landschaft? Ist dein Weg einfach zu gehen? Was begegnet dir auf deinem Weg. Gehst du alleine? Sind da Tiere, Wald, Berge oder Wasser? Welche Farben nimmst du wahr?

Du erreichst bald deinen ersten Zwischenstopp. Den Platz, der genau nach deinen Wünschen und Vorstellungen ausgerichtet ist. Auch dein Körper fühlt sich hier genauso an, wie du ihn haben möchtest. Nimm dir eine Pause und setzte dich hin. Dieser Platz, an dem du sitzt ist wunderschön. Was kannst du sehen? Oder noch wahrnehmen mit deinem wunderbaren Körper, der dir diese Wahrnehmungen ermöglicht.

Du hast dich bereits auf deiner Reise verändert. Was nimmst du an dir selbst wahr? Wie fühlst du dich an diesem Ort? Wie fühlt sich dein Körper an. Fühle mal in jedes Körperteil hinein.

 

Was entdeckst du noch an diesem Zwischenstopp? Was gefällt dir noch außerordentlich gut hier?

Ruhe dich noch einen Moment aus und genieße.

 

Nun ist es Zeit weiterzugehen. Du merkst, dass du voller Energie bist. Bereit deinen Weg fortzusetzen. Du gehst weiter und merkst, wie du während deiner Reise weitere Energie dazu gewinnst.

 

Was entdeckst du auf deiner weiteren Reiseroute. Wie sieht die Landschaft um dich herum aus. Welche Gefühle kannst du wahrnehmen?

Höre mal in dich hinein.

 

Langsam merkst du, dass dein nächstes Reiseziel in Sicht ist?

 

Was ist das für eine Ziel? Was siehst du vor dir. Kannst du etwas riechen oder hören? Fühlst du etwas?

 

Du weißt dort wartet etwas, wonach du dich schon lange Zeit sehnst, etwas was du nun unbedingt erleben möchtest.

Jetzt liegt es ganz nah vor dir. Ein lang ersehnter Wunsch wird Wirklichkeit. Du wirst schneller.

Nun bist du angekommen. Wie ist es hier an diesem Reisestopp. Was ist so wunderschön hier? Was nimmst du alles wahr?

Fühle auch noch einmal in deinen Körper? Hat er sich wieder auf der Reise verändert. Wie fühlt er sich an? Fühle in jede kleinste Körperzelle hinein.

Was ermöglicht dir dein Körper gerade zu erleben? Dein Wunderwerk Körper, der mit diesen vielen Sinnen ausgestattet ist. Was kannst du über ihn wahrnehmen?

Riechst du etwas? Fühlst du etwas auf deiner Haut? Was sehen deine Augen. Was riechst du?

Wie ist deine Stimmung an diesem Ort, den du erreicht hast. Ist da Begeisterung oder vielleicht einfach innere Ruhe oder eine ganz andere Stimmung?

Wie ist es hier zu sein? Diese wunderbare Weiterentwicklung erlebt zu haben und weiterhin erleben zu dürfen?

Denke noch einmal kurz über die Motivation deiner Reise nach. Den großen Leitstern deiner Reise.

Mach dir deine Motivation, die dich bei allem begleitet noch einmal bewusst.

 

Jetzt unterbrechen wir deine Traumreise fürs erste.

Lass dir Zeit Abschied zu nehmen. Du kannst jederzeit an diesen Ort zurück.

Ich zähle jetzt bis fünf hoch und du wirst bei fünf ausgeruht, energiegeladen, wach und ganz klar sein.

 

1 Du kommst langsam wieder höher. Dein Puls beschleunigt sich.

2 Du hast das Gefühl frisches kühles Wasser erfrischt jede einzelne Körperzelle deines Körpers.

3 Du nimmst einen tiefen Atemzug.

4 Du merkst die Energie durch deinen Körper strömen.

5 Du bist jetzt hellwach ganz klar.

 

Falls du möchtest und dich gut fühlst, kannst du dir jetzt einen Anker setzen für dieses Gefühl. So kannst du es immer wieder abrufen.

 

Das kann z.B. ein Druck in die Handinnenfläche sein. Irgendetwas einfaches.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0